LGBT: Wie sichere ich meinen gleichgeschlechtlichen Partner bestmöglich ab?

Mit einem Testament oder Erbvertrag können im Konkubinat lebende Paare dafür sorgen, dass zumindest ein Teil ihres Vermögens, je nach Konstellation auch das gesamte Vermögen, dem Partner oder der Partnerin zu Gute kommt. Dann werden jedoch Erbschaftssteuern fällig, die sehr hoch sein können. Das lässt sich mit der Eintragung der Partnerschaft vermeiden. Gleichzeitig sind eingetragene Partner besser abgesichert, wenn dem bzw. der anderen etwas zustösst. Warum es aber auch bei eingetragenen Paaren in vielen Fällen zusätzlich noch einen Vermögensvertrag und eine Todesfallversicherung braucht, damit der überlebende Partner oder die überlebende Partnerin finanziell gut abgesichert ist, lesen Sie im kostenlosen Merkblatt "Erbschaftsplanung für gleichgeschlechtliche Paare".

Merkblatt

Eingetragene Partnerschaft: Das sollten gleichgeschlechtliche Paare wissen

Welche weitreichenden Folgen der Wechsel des Zivilstands auf AHV, Pensionskasse, Erbrecht und Steuern hat, erfahren Sie aus diesem Merkblatt.

Termin

Kostenloses erstes Gespräch

Sprechen Sie mit einer Expertin oder einem Experten vom VZ. Das erste Gespräch ist kostenlos.