Geldanlagen

Die Marktlage per 29.02.2024

  • Die Aktienindizes gaben gestern auf breiter Front leicht nach. Viele Marktteilnehmer hielten sich vor den heutigen US-Inflationsdaten mit Käufen zurück. Der SMI und der S&P 500 Index büssten je 0,2 Prozent ein.
  • Bitcoin hat seit gestern früh rund 12 Prozent zugelegt und notiert aktuell bei 63'300 Dollar. Das Allzeithoch von rund 69’000 Dollar vom Herbst 2021 rückt damit in Griffweite. In Marktkreisen wird vor allem das bevorstehende "Halving" (die Halbierung der Prämien für das Schürfen neuer Bitcoins) als Treiber genannt.
  • An den Obligationenmärkten verlief der Handel gestern ruhig. Die Renditen gaben in den meisten Regionen leicht nach. Zehnjährige Eidgenossen werden zu 0,77 Prozent verzinst. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries steht bei 4,27 Prozent.

Wichtigste neue Treiber

  • Gefragt waren in der Schweiz unter anderem die Valoren von Alcon. Der Spezialist für Augenheilmittel hat im 4. Quartal die Erwartungen übertroffen: Der Umsatz lag 8 Prozent über Vorjahresniveau. Für das Fiskaljahr 2024 erwartet Alcon in Lokalwährung ein Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent. Der Gewinn pro Aktie soll in Lokalwährung sogar 13 bis 16 Prozent steigen. Die Alcon-Aktie hat gestern 5,2 Prozent zugelegt.
  • Etwas weniger goutiert wurden die Übernahmepläne der Swisscom: Das Telekom-Unternehmen will Vodafones Italiengeschäft übernehmen und mit seiner italienischen Tochter Fastweb fusionieren. Vodafone und Swisscom haben sich auf einen Kaufpreis von 8 Mrd. Euro geeinigt. Die Swisscom-Aktie ging mit einem Minus von 1,4 Prozent aus dem Handel.
  • Ebenfalls unter Druck standen gestern die Valoren von UnitedHealth. Der Aktienkurs des US-Gesundheitsdienstleisters gab rund 3 Prozent nach, nachdem bekannt wurde, dass das US-Justizministerium ein Kartellverfahren gegen das Unternehmen eröffnet hat. UnitedHealth hat sich durch Zukäufe in den letzten Jahren eine sehr starke Marktpräsenz gesichert.

Informieren Sie sich jede Woche über die neuesten Entwicklungen an den Finanzmärkten:

Wichtige Entwicklungen und nächste Events

  • In den USA steht heute der Januar-Wert der Jahresteuerung der persönlichen Konsumausgaben an ("PCE Deflator"). Analysten rechnen mit einer Abschwächung von 2,6 auf 2,4 Prozent. Die PCE-Daten sind für die US-Notenbank wegweisend.
  • In der Schweiz werden heute um 09:00 Uhr die BIP-Daten zum 4. Quartal und das KOF-Konjunkturbarometer für den Februar veröffentlicht.

Stand 08:15 Uhr