Wie kann ich bei der Firmenübergabe Steuern sparen?

Eine zu hohe Steuerlast bei der Übergabe kann dazu führen, dass die Firma den Besitzerwechsel nicht übersteht. Inhaberinnen und Inhaber einer Einzelfirma oder einer anderen Personengesellschaft profitieren zwar von der privilegierten Liquidationsgewinnbesteuerung. Trotzdem können immer noch 15 bis 25 Prozent Steuern und Sozialversicherungsabgaben auf dem Verkaufsgewinn anfallen. Es kann sich also lohnen, eine Einzelfirma spätestens fünf Jahre vor dem geplanten Verkauf in eine Kapitalgesellschaft umzuwandeln.

Inhaberinnen und Inhaber einer Kapitalgesellschaft müssen einen Gewinn aus dem Verkauf ihrer Aktien oder Stammanteile bis auf einige Ausnahmen nicht versteuern. Käufer wollen aber in der Regel keine Vermögenswerte übernehmen, die für den Betrieb des Unternehmens nicht notwendig sind. Überschüssige liquide Mittel und andere nicht betriebsnotwendige Werte sollten deshalb frühzeitig aus dem Unternehmen herausgelöst und möglichst steuergünstig ins Privatvermögen überführt werden.

Welche Möglichkeiten Sie haben, die Weitergabe steuerlich zu optimieren, erfahren Sie aus unserem kostenlosen Merkblatt.

Merkblatt

Nachfolgeplanung: Tipps für den erfolgreichen Firmenverkauf

Das Merkblatt fasst zusammen, wie Sie ihre Nachfolgeplanung am besten angehen.

Termin

Kostenloses erstes Gespräch

Sprechen Sie mit einer Expertin oder einem Experten vom VZ. Das erste Gespräch ist kostenlos.