Immobilien

Bauprojekte: Wie viel Honorar geht an den Architekten?

Ein Haus zu bauen oder zu renovieren, gehört zu den grössten Investitionen im Leben. So ein Projekt muss man sorgfältig vorbereiten und die richtigen Partner auswählen.

Adrian Wenger
Hypothekarexperte
Publiziert am
04. Oktober 2023

Wer baut oder umbaut, muss viele Entscheidungen treffen, die weitreichende Folgen haben. Eine davon ist die Wahl des Architekten. Wer sich zu schnell entscheidet, zahlt unter Umständen zu viel:

Honorar

Bei den Honoraren für Architekten ist die Bandbreite enorm. Je nach Art und Komplexität des Bauprojekts liegt die Entschädigung zwischen 6 und 17 Prozent der Anlagekosten (siehe Tabelle).

Mehrkosten

Je nachdem, wie die Zusammenarbeit vertraglich geregelt ist, kann das Honorar noch höher ausfallen – etwa, wenn sich der Neubau oder die Sanierung verteuern. Gemäss dem Baumeisterverband (SBV) sind die Baukosten seit letztem Jahr um über 10 Prozent gestiegen. Darum muss man heute noch sorgfältiger planen.

Erfahren Sie Aktuelles zu Hypotheken, Zins- und Marktentwicklungen – mit Tipps zu Ihrer Hypothekarstrategie:

Nebenkosten

Je nach Vertrag kommen zum Honorar weitere Kosten dazu. Dazu gehören etwa die Ausgaben für Pläne, Modelle und Drittleistungen wie Expertisen. Wer einen guten Architekten für sein Projekt sucht, hat zwei Möglichkeiten:

1) Wettbewerb

Es kann sich lohnen, mit der Hilfe einer unabhängigen Fachperson einen Wettbewerb auszuschreiben. Mit einem bescheidenen finanziellen Aufwand bekommt man so einen Eindruck von der Arbeit und den Ideen mehrerer Architekturbüros und dem Preisrahmen, der damit verbunden ist.

2) Auf eigene Faust

  • Suchen Sie in der Nähe: Lokal verankerte Architekten kennen die örtlichen Behörden und die besten Handwerker. Weil der Anfahrtsweg kürzer ist, können sie für die gleichen Kosten häufiger auf der Baustelle zum Rechten sehen.
Merkblatt

Bauherrentipps – so schützen Sie sich vor bösen Überraschungen

Welche finanziellen Fallen und Stolpersteine beim Bau der eigenen vier Wände lauern, lesen Sie in diesem Merkblatt.

  • Fragen Sie Freunde und Bekannte nach Referenzen und prüfen Sie Referenzprojekte – auch im Internet.
  • Fragen Sie Ihre Nachbarn sowie Hausbesitzer, die ähnliche Projekte realisiert haben, welche Erfahrungen sie mit ihren Architekten gemacht haben. 
  • Wichtig: Suchen Sie Ihren Architekten möglichst ausserhalb des Freundeskreises. Erfahrungsgemäss sind Geschäftsbeziehungen unter Freunden heikel.
  • Lassen Sie sich von einem unabhängigen Bauherren-Berater begleiten. Er hilft Ihnen, Ihr Projekt von Anfang an effizient und günstig aufzugleisen.

Sie möchten alles richtig machen mit Ihrem Bauprojekt? Bestellen Sie das Merkblatt oder sprechen Sie mit einer Fachperson im VZ.