Sparen und Anlegen mit ETF

ETF sind in der Regel deutlich günstiger als herkömmliche Anlagefonds. Diese Gebührenunterschiede machen sich wegen des Zinseffekts langfristig deutlich bemerkbar.

Die Gebühren von Fonds lassen sich in einmalige und laufende Kosten aufteilen. Die einmaligen Kosten fallen beim Kauf und Verkauf an, die laufenden werden jährlich dem Fonds- bzw. Anlagevermögen belastet. Einen Hinweis auf die Höhe dieser laufenden Kosten liefert die Gesamtkostenquote TER (Total Expense Ratio). Diese Kennzahl umfasst neben den Verwaltungs- und Marketinggebühren auch die Kosten für den Vertrieb und die Revision des Anlageprodukts. Für Fondsanleger ist die TER ein ausschlaggebendes Kriterium. Schliesslich sollen die Gebühren die Rendite so wenig wie möglich belasten. Und hier bieten ETF entscheidende Vorteile.

Mit einem ETF kaufen Anleger einen Anteil an einem ganzen Börsenindex, zum Beispiel am Weltaktienindex MSCI World, was bereits unter dem Gesichtspunkt der Diversifikation ein Vorteil ist. Im Unterschied zu vielen herkömmlichen Fonds verzichten ETF auf ein aktives Management, das mit dem Kauf und Verkauf von Titeln eine Mehrrendite gegenüber dem entsprechenden Index zu erzielen versucht. Viele aktive Fondsmanager erreichen diese Mehrrendite jedoch nicht.

Weil bei ETF auf teures aktives Management verzichtet wird, sind sie in der Regel deutlich günstiger als aktive Fonds. Die TER liegt oft unter 0,5 Prozent des Anlagevolumens, bei aktiven Fonds betragen die Verwaltungsgebühren oftmals zwischen 1 und 2 Prozent pro Jahr. Diese Kostenvorteile der ETF zahlen sich bei der langfristigen Geldanlage in einer höheren Rendite aus.

Was Sie über ETF wissen müssen

Sparen mit ETF und ein klassischer Fondssparplan im Vergleich

  Klassischer Fondssparplan VZ Angebot Sparen mit ETF
Anfangsinvestition 100'000 CHF 100'000 CHF
Jährliche Einzahlung 10'000 CHF 10'000 CHF
Durchschnittliche Rendite pro Jahr (Annahme) 4,5% 4,5%
Verwaltungsgebühren pro Jahr 1,96%1 0,81%2
Netto-Rendite nach Gebühren 2,81% 3,69%
Anlagezeitraum 20 Jahre 20 Jahre
Endbetrag 445'000 CHF 505'000 CHF
Gebührenvorteil der VZ-Lösung   60'000 CHF3

1 Nicht vollständig transparent: Abhängig vom Anlagevolumen in Zielfonds innerhalb des Fondssparplanes. Keine Berücksichtigung von allfälligen Transaktionskosten
2 inklusive Kosten der Zielfonds
3 Gebührenvorteil des VZ-Angebots Anlegen mit ETF gegenüber einer klassischen Strategiefondslösung über 20 Jahre

Ein Beispiel: Ein Anleger investiert je 100'000 Franken in ETF und in einen klassischen Fondssparplan und zahlt jedes weitere Jahr 10'000 Franken ein. Bei beiden Anlagen wird eine durchschnittliche Rendite von 4,5 Prozent pro Jahr unterstellt. Wegen der höheren Verwaltungsgebühren beim Fondssparplan ergibt sich für ETF eine höhere Netto-Rendite von 3,69 Prozent. Hier macht sich der Zinseszinseffekt bemerkbar. Denn bei einem Anlagezeitraum von 20 Jahren schauen für den ETF-Anleger 60'000 Franken mehr heraus (siehe Tabelle).

Diese Seite teilen