Geldanlagen

Bitcoin im Aufwind: Das müssen Anleger jetzt wissen

Bitcoin und andere Kryptowährungen sind aktuell stark gefragt. Viele Anlegerinnen und Anleger fragen sich, wie sie von dieser Entwicklung profitieren können. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie in Kryptowährungen investieren möchten.

Bryan Haag
Experte für Kryptowährungen
Publiziert am
25. März 2024

Der Bitcoin legte in den vergangenen zwölf Monaten ein Kursfeuerwerk hin. Allein zwischen Anfang Jahr und Mitte März stieg der Kurs um mehr als 60 Prozent – und notierte zwischenzeitlich auf über 72'000 US-Dollar (Grafik). Damit schreibt der bekannteste und älteste Vertreter von Kryptowährungen weiter an seiner Erfolgsgeschichte.

Die möglichen Treiber für den Anstieg: Seit Januar können Anlegerinnen und Anleger ihr Geld in börsengehandelte Bitcoin-ETF anlegen. Damit ist es für die breite Masse noch einfacher geworden, in Bitcoin zu investieren. Die ETF wiederum investieren direkt in die Kryptowährung – und treiben so die Preise nach oben.
 

Zudem steht im April ein weiteres Bitcoin-Halving an. Bei diesem circa alle vier Jahre stattfindenden Ereignis wird die Belohnung für das Erschaffen von neuen Bitcoins (Mining) halbiert. Das hat in der Vergangenheit oft zu einer erhöhten Volatilität des Bitcoin-Preises geführt. Die These dahinter lautet: Weil das Kreieren von Bitcoin schwieriger wird, verknappt sich das Angebot – was den Preis steigen lässt. Da bereits über 93 Prozent aller möglichen Bitcoins geschaffen worden sind, wirkt sich diese Verknappung jedoch nur minim auf das Angebot aus.

Hohes Risiko

Derzeit ist die Kryptowährung in aller Munde und sorgt weltweit für Schlagzeilen. Das weckt das Interesse von Anlegerinnen und Anlegern, die ebenfalls von den steigenden Kursen profitieren möchten. Doch wer jetzt Geld in Kryptowährungen anlegen möchte, sollte einige Punkte beachten:

Die digitalen Währungen können in einem Portfolio mit breit gestreuten Risiken als Beimischung sinnvoll sein. Allerdings sollte man beachten, dass Kryptowährungen wie Bitcoin ein hohes Risiko beinhalten. Die Preise können stark schwanken, und es besteht die Gefahr eines Totalverlusts. 

Merkblatt

Bitcoin und andere Kryptowährungen

Dieses Merkblatt zeigt, worauf Sie achten sollten, wenn Sie in Kryptowährungen investieren möchten. 

Zudem gilt für diese Anlagen das Gleiche wie etwa für Aktien: Man sollte nur in etwas investieren, das man versteht. Beim Bitcoin sollte man ein gutes technisches Verständnis mitbringen. Man sollte sich vor einer Anlage unbedingt über die Einzelheiten und Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten informieren.

Kryptowährungen muss man versteuern

Wer direkt in eine Kryptowährung investieren möchte, muss sich für eine der vielen Krypto-Börsen entscheiden. Denn anders als bei Aktien gibt es keine zentralen Handelsplätze, die reguliert und beaufsichtigt werden. Vorsicht: Die Krypto-Börsen haben ihr Domizil oft in sogenannten Offshore-Ländern mit zweifelhaftem Ruf. Zusätzlich brauchen die Anleger ein digitales Portemonnaie, in dem sie den Zugangscode zu ihrem Bitcoin-Bestand speichern. Wer diesen Code verliert, wird nie mehr Zugang zu seinem Krypto-Vermögen haben. Das ist schon einigen Anlegern passiert.

Tipp: Gerade bei der Aufbewahrung sollten Sie keine Risiken eingehen. Viele Krypto-Börsen bieten neben dem Handel auch die Verwahrung an. Darauf sollten Sie aus Sicherheitsgründen verzichten. Am besten ist es, wenn Sie dafür das E-Banking Ihrer Hausbank nutzen können.

Aus steuerlicher Sicht werden Kryptowährungen ähnlich behandelt wie ausländische Währungen. Sie fallen unter die Vermögenssteuer und werden zum Verkehrswert besteuert. Auf Gewinne aus dem Kauf und Verkauf fallen in der Regel keine Steuern an. Die Erträge aus dem Mining, Staking oder Lending sind dagegen als Einkommen steuerbar. Von Staking spricht man, wenn man sich an der Verifizierung von Transaktionen beteiligt – und dafür belohnt wird. Beim Lending stellt man gegen eine Zinszahlung sein Krypto-Kapital den Kreditnehmern zur Verfügung.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihre Bank die digitale Währung sowohl im Depotauszug als auch im jährlichen Steuerverzeichnis übersichtlich ausweist. Das schafft Transparenz und hilft Ihnen später beim Ausfüllen der Steuererklärung.

In eigener Sache: Das VZ ermöglicht direkten und unkomplizierten Zugang, um ausgewählte Kryptowährungen zu handeln und sicher zu verwahren – und das ganz bequem zum bestehenden Depot. In einer konsolidierten Berichterstattung wird die Entwicklung aller Vermögenswerte inklusive Kryptowährungen aufgezeigt. Zudem können auf Kryptowährungen basierende Finanzprodukte über das Finanzportal des VZ gehandelt werden.

Sie interessieren sich für das Thema Kryptowährungen? Dann bestellen Sie das kostenlose Merkblatt «Bitcoin und andere Kryptowährungen». Oder vereinbaren Sie einen Termin im VZ in Ihrer Nähe.