Vorsorgelücken gefährden Ihre finanzielle Sicherheit

Fast jede Person hat Vorsorgelücken, ist also beispielsweise bei Krankheit, Unfall oder im Alter finanziell unzureichend abgesichert. Vorsorgelücken können dazu führen, dass sich der gewohnte Lebensstandard im Risikofall nicht mehr finanzieren lässt.

Viele Erwerbstätige sind unterversichert bei Invalidität oder Tod infolge Krankheit. Die IV und die Pensionskasse versichern bei Krankheitsinvalidität oft nur 60 Prozent des letzten Lohnes. Im Todesfall ist die Deckung noch tiefer – mit schwer wiegenden finanziellen Folgen für die Hinterbliebenen.

Eine Unterversicherung droht auch bei Invalidität oder Todesfall infolge eines Unfalls: Arbeitgeber müssen das Erwerbseinkommen ihrer Mitarbeitenden nur bis zu einem Maximalbetrag von 148'200 Franken (Stand 2019) versichern.

Bei gut verdienenden Führungskräften fallen Vorsorgelücken besonders ins Gewicht. Denn je mehr man verdient, desto grösser sind in der Regel die Vorsorgelücken im Vergleich zum Lohn

Diese Seite teilen