Die AHV

Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) richtet Renten für Pensionierte und für Hinterlassene aus. Die Altersrente soll die Existenzgrundlage im Alter decken, die Hinterlassenenrente soll finanzielle Notlagen beim Tod der Eltern oder des Ehepartners verhindern.

AHV-Beiträge

Die AHV wird mit Beiträgen von Versicherten, Arbeitgebenden, dem Bund und den Kantonen finanziert. Arbeitgebende und Arbeitnehmende übernehmen je die Hälfte des Beitrages von 8,4 Prozent des AHV-pflichtigen Lohns. Selbstständigerwerbende bezahlen bis zu 7,8 Prozent, Nichterwerbstätige einen Mindestbeitrag. Fehlende Beitragsjahre führen zu einer Kürzung der Rente.

Leistungen der AHV

Die AHV zahlt in erster Linie Alters- und Hinterlassenenrenten sowie Hilflosenentschädigungen aus. Zusätzlich erbringt sie Beiträge an die Spitex und andere gemeinnützige Institutionen der Altershilfe. Die Renten werden der Lohn- und Preisentwicklung angepasst. 2019 beträgt die minimale Einzelrente 14'220 Franken pro Jahr, die Maximalrente 28'440 Franken.

Ausgleichskassen

Haben Sie Beitragslücken? Kennen Sie Ihr massgebliches durchschnittliches Einkommen nicht? Haben Sie Fragen zu Erziehungs- und Betreuungsgutschriften oder zum Rentensplitting? Zuständig für Auskünfte ist die Ausgleichskasse, bei der Sie zuletzt Beiträge einbezahlt haben.

Diese Seite teilen