Schenkung auf Umwegen

Mit einer Schenkung auf Umwegen lassen sich Schenkungssteuern sparen: Wenn man zum Beispiel ein Haus seinem Sohn und dessen Ehefrau schenken möchte, überträgt man es am besten zuerst dem Sohn.

Weil direkte Nachkommen in den meisten Kantonen steuerbefreit sind, wird keine Schenkungssteuer fällig. Der Sohn kann seiner Frau später die Hälfte des Betrages steuerfrei schenken.

Zwischen den Vermögensübertragungen sollte man allerdings mehrere Jahre verstreichen lassen, weil die Steuerbehörden sonst eine bewusste Steuerumgehung unterstellen könnten.

Diese Seite teilen