Abzug bei finanziellen Härtefällen

Ein Abzug vom Eigenmietwert ist in einigen Kantonen wie Zürich und Luzern zulässig, wenn zwischen dem Eigenmietwert und dem steuerbaren Einkommen und Vermögen ein krasses Missverhältnis besteht.

Im Kanton Zürich etwa ist dies der Fall, wenn der Eigenmietwert ein Drittel der Einkünfte übersteigt, die dem Steuerpflichtigen zur Deckung der Lebenshaltungskosten zur Verfügung stehen, in Luzern liegt die Grenze bei einem Viertel.

Vermögenden wird jedoch zugemutet, dass sie einen Teil ihres Vermögens für die Lebenshaltungskosten verwenden, solange sie deshalb nicht die Liegenschaft verkaufen müssten.

Diese Seite teilen