Die Pensionierung budgetieren

Angehende Pensionierte sollten sich spätestens mit 55 Klarheit über ihre finanzielle Situation nach der Pensionierung verschaffen.

Die Gegenüberstellung der voraussichtlichen Ausgaben und Einnahmen nach der Pensionierung deckt einen möglichen finanziellen Engpass im Ruhestand auf. Je früher man eine Einkommenslücke erkennt, desto besser kann man sie noch füllen – zum Beispiel mit freiwilligen Einzahlungen in die Pensionskasse und in die Säule 3a.

Einzelne Ausgaben nehmen im Alter in der Regel leicht ab – zum Beispiel Versicherungsprämien, Steuern und Wohnkosten. Doch Ausgaben für Ferien, Hobbys und andere Freizeitbeschäftigungen steigen eher. Auch gesundheitliche Probleme können zusätzliche Kosten verursachen. Unter dem Strich sind die Ausgaben meistens höher als die erwarteten Einnahmen.

Diese Seite teilen