Auswandern: AHV und Pensionskasse

Den Domizilwechsel sollte man der Pensionskasse und der AHV-Ausgleichskasse möglichst früh mitteilen, damit die Überweisung der Renten ohne Verzögerung klappt.

Pensionskassen bestehen oft auf einer Überweisung auf ein Konto in der Schweiz. AHV- und IV-Renten dagegen kann man an jeden beliebigen Wohnort und in der Währung des Wohnsitzes überweisen lassen, sofern das keine lokalen Gesetze verletzt.      

Seit dem Inkrafttreten der bilateralen Abkommen der Schweiz mit den EU-Staaten können Frühpensionierte, die in die EU auswandern, nicht mehr der freiwilligen AHV beitreten. Frühpensionierte, die in ein Land ausserhalb der EU auswandern, können der freiwilligen AHV nur dann beitreten, wenn sie die letzten fünf Jahre in der Schweiz AHV-versichert waren.

Diese Seite teilen