Erbverzicht

Einfach ist die Besserstellung des Ehepartners, wenn die übrigen Erben (in der Regel die Kinder) freiwillig auf ihren Anteil verzichten, bis auch der verwitwete Ehepartner gestorben ist oder wieder heiratet.

Einen Erbverzicht sollte man immer in einem Erbvertrag festhalten und notariell beglaubigen lassen. Sonst könnten die Benachteiligten später auf ihren Entscheid zurückkommen und ihren Anteil einfordern.

Diese Seite teilen