Das sollten Sie wissen, wenn Sie ein Vermächtnis ausrichten

Sie wollen mit Ihrem Vermögen etwas Gutes tun? Das sollten Sie über Vermächtnisse wissen.

Wann ist ein Vermächtnis sinnvoll?

Mit einem Vermächtnis kann man jemanden begünstigen, der nicht erbberechtigt ist, zum Beispiel eine gemeinnützige Organisation oder eine nahestehende Person. Oft wird ein Geldbetrag gespendet, manchmal sind es auch Wertgegenstände oder Liegenschaften.

Was ist der Unterschied zu einer Erbschaft?

Wer ein Vermächtnis erhält, gehört nicht zur Gemeinschaft der Erben, hat aber Anspruch auf die Herausgabe des Vermächtnisses. Anders als ein Erbe haftet er nicht für Schulden des Verstorbenen.

Was muss man im Testament beachten?

Man sollte im Testament klar unterscheiden zwischen Erbschaft und Vermächtnis. Sonst wird unter Umständen angenommen, dass es sich um einen Teil des Erbes handelt. Wichtig ist auch, dass man die Pflichtteile nicht verletzt, sonst wird der Anspruch des Vermächtnisnehmers entsprechend gekürzt.

An wen geht das Geld, wenn der Vermächtnisnehmer vor dem Erblasser
stirbt?

Das Vermächtnis erlischt und fällt in den Nachlass, der den Erben gehört.

Wie wird ein Vermächtnis besteuert?

Gemeinnützige Organisationen sind von der Erbschaftssteuer befreit. Bei natürlichen Personen können allerdings je nach Verwandtschaftsgrad hohe Erbschaftssteuern anfallen.

Eine eigene gemeinnützige Stiftung gründen

Diese Seite teilen