Zinsaufschlag für zweite Hypothek

Seit das Hypothekargeschäft stark umkämpft ist, verzichten immer mehr Banken auf so einen Risikoaufschlag.

Die Gefahr, dass eine Liegenschaft 10 Prozent ihres Werts verliert, ist relativ gross. Das ist viel wahrscheinlicher, als dass sie in kurzer Zeit über 30 Prozent weniger wert ist. Je höher eine Liegenschaft belehnt ist, desto höher ist also das Ausfallrisiko des Kreditgebers.

Deshalb teilen die Banken ihre Hypotheken in erstrangige und zweitrangige auf und belasten zweitrangige Hypotheken mit einem Risikoaufschlag. Der Teil der Hypothek, der 66 Prozent des Liegenschaftswerts übersteigt, kostet normalerweise 0,5 bis 1 Prozent mehr als die erste Hypothek.

Seit das Hypothekargeschäft stark umkämpft ist, verzichten immer mehr Banken auf so einen Risikoaufschlag. Die zweite Hypothek kostet heute oft gleich viel wie die erste Hypothek. Wenn eine Hypothek oder eine Tranche fällig wird, könnten die Banken den Zinsaufschlag aber jederzeit wieder einführen, falls sich das Marktumfeld verändert hat.

Diese Seite teilen