Für wen ist die Immo-Rente geeignet?

Die Immo-Rente ist die ideale Lösung für Pensionierte mit einem überwiegend abbezahlten Eigenheim und dem Wunsch, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Mit der Immo-Rente erhalten sie zusätzliches Kapital, um ihre Lebenshaltungskosten zu decken.

Hausbesitzer zahlen ihre Hypothek zum Grossteil ab, um nach der Pensionierung möglichst tiefe Wohnkosten zu haben. Trotzdem gelangen viele im Alter finanziell schnell an ihre Grenzen, weil die Renten immer weiter sinken und das Vermögen nach und nach aufgebraucht wird. Ihr Haus möchten die allermeisten aber dennoch nicht aufgeben. Mit der Immo-Rente erhalten sie genügend Geld, um ihren Lebensstandard zu finanzieren, ohne ihr Haus verkaufen zu müssen.

Eine Immo-Rente eignet sich für Hausbesitzer, die pensioniert sind und trotz tiefem Renteneinkommen in ihrem Eigenheim wohnen bleiben wollen. Mit ihrem Haus finanzieren sie sich so quasi ihren verdienten Lebensstandard im Ruhestand. Dies ist für immer mehr Familien machbar, da die Kinder in der Regel gut versorgt und nicht auf das gesamte Erbe angewiesen sind.

Immo-Rente gibt Pensionierten finanzielle Sicherheit

Die Immo-Rente eignet sich auch für Rentner, die Planungssicherheit wünschen und sich dagegen absichern möchten, dass die Bank die Hypothek im Alter kündigt. Denn im Gegensatz zu anderen Hypothekarmodellen werden bei der Immo-Rente, auch Umkehr-Hypothek genannt, die Zinsen für die gesamte Laufzeit bereits im Voraus bezahlt. Damit besteht kein Risiko, dass die Bank den Hypothekarvertrag während der Laufzeit kündigt.

Mit einer Immo-Rente wird zudem sichergestellt, dass der Ehepartner im Todesfall weiterhin in der Liegenschaft wohnen bleiben kann. Normalerweise kommt es zu einer erneuten Tragbarkeitsprüfung, weil die Renteneinkünfte sinken. Mit einer Immo-Rente ist das nicht der Fall, da die Zinsen für die Finanzierung bereits bezahlt sind.

Diese Seite teilen