Nachhaltig investieren mit ETF

Immer mehr Anleger möchten bei ihren Investitionen Rücksicht nehmen auf Menschen und Umwelt. Nebst Einzeltiteln und  Anlagefonds bieten sich auch ETF zur nachhaltigen Geldanlage an.

Nachhaltige Anlagen investieren in Branchen und Unternehmen, die ethische Verantwortung übernehmen. Es kann sich dabei um ökologische, soziale oder unternehmerische Verantwortung handeln.

Nachhaltig investierende Anleger unterscheiden in der Regel drei Ansätze:

  • Ausschluss: Die Investition in Unternehmen aus Bereichen wie Waffen, Glücksspiel, Erotik, Tabak und Alkohol wird weitestgehend vermieden.
  • Best in Class: Der Grad der unternehmerischen Nachhaltigkeit wird anhand objektiver Messkriterien verglichen. In die Titelauswahl gelangen nur die besten Unternehmen.
  • Positiver Einfluss: Es werden Unternehmen mit besonders positivem Einfluss berücksichtigt.

Nebst Einzeltiteln und aktiv investierenden Anlagefonds bieten sich vermehrt auch ETF zur nachhaltigen Geldanlage an. ETF haben das Ziel, einen bestimmten Index möglichst genau nachzubilden, indem sie in die im Index enthaltenen Titel investieren. ETF sind in der Regel transparenter und kostengünstiger als aktive Anlagefonds und eignen sich deshalb speziell für Privatanleger. Der zugrundeliegende Index ist in diesem Fall ein nach Nachhaltigkeitskriterien entworfener Index.

Die wichtigsten Anbieter von nachhaltigen Indizes sind MSCI, beispielsweise mit dem MSCI World Socially Responsible Index, und Dow Jones, etwa mit der Familie der Dow Jones Sustainability Indizes.

Im Jahr 2012 waren an der Schweizer Börse nur ein paar wenige ETF auf nachhaltige Indizes erhältlich. Unterdessen ist die Anzahl unterschiedlicher Produkte stark angestiegen. Sie bilden nachhaltige Aktienindizes der Regionen Welt, Europa, Grossbritannien, USA, Japan und Schwellenländer ab sowie nachhaltige Unternehmensanleihenindizes. Zudem wird das Angebot laufend durch thematische ETF erweitert wie beispielsweise im Bereich erneuerbarer Energien.

Einzelne der angebotenen ETF gibt es in verschiedenen Währungen sowie abgesichert in einer bestimmten Währung. Für Schweizer Anleger empfiehlt sich eine Tranche in Schweizer Franken oder eine in Schweizer Franken abgesicherte Tranche, um das Fremdwährungsrisiko auszuschliessen.

Gewisse nachhaltige ETF schütten ihre Dividendenerträge an die Investoren aus, andere reinvestieren sie. Die jährlichen Gebühren (TER) der nachhaltigen ETF belaufen sich in der Regel auf 0,07 bis 0,85 Prozent des Investitionsvolumens.

Was Sie über ETF wissen müssen

Diese Seite teilen