PK-Kosten für die Vermögensverwaltung senken

Viele Pensionskassen zahlen für die Verwaltung ihres Vermögens deutlich zu hohe Gebühren, vor allem wenn die versteckten Kosten mitberücksichtigt werden.

Die viel beachtete BSV-Studie von 2011 belegt, dass sich hohe Kosten für die Versicherten nicht auszahlen – im Gegenteil: Höhere Kosten brachten in der Regel keinen Mehrertrag, sondern schmälerten das Netto-Ergebnis. 

Das Sparpotenzial wird oft unterschätzt

Die VZ-Pensionskassenspezialisten wissen aus Erfahrung, dass vor allem Pensionskassen mit weniger als 100 Millionen Franken Anlagevermögen zu hohe Gebühren zahlen. Je nach Grösse des Anlagevermögens beträgt die Ersparnis rasch mehrere 10'000 Franken pro Jahr. PK-Verantwortliche und Stiftungsräte sollten die tatsächlichen Vermögensverwaltungs-Kosten im Interesse ihrer Versicherten kennen, regelmässig überprüfen und optimieren. 

Diese Seite teilen