"KMU sollten handeln!"

Marc Holitscher, Chief Technology Officer Microsoft Schweiz

Herr Holitscher, was bezweckt das neue Datenschutzgesetz (DSGVO)?

Die EU will Personendaten besser schützen. Künftig müssen auch Schweizer KMU strengere Regeln einhalten. Bei einem Versäumnis drohen hohe Bussen.

Wer ist davon betroffen?

Alle Firmen, die mit Daten von Kunden aus der EU arbeiten – ein Industriebetrieb, der Pumpen nach Deutschland liefert ebenso wie ein Konditor, der französische Gourmets beliefert. KMU sollten jetzt handeln, die Zeit ist knapp! 

Was können KMU tun?

Das neue Regelwerk ist sehr komplex. Viele KMU dürften die Hilfe von Spezialisten benötigen. Denn sie müssen genau analysieren, welche Daten sie verwalten und wie diese geschützt sind. Sie müssen imstande sein,
Personendaten zu löschen, wenn das verlangt wird.

Brauchen KMU jetzt eine "Datenschutzpolizei"?

Ein interner oder externer Datenschützer ist nötig, wenn ein KMU sensible Daten verarbeitet, systematisch Personendaten sammelt oder wenn es mehr als 250 Personen beschäftigt.

Diese Seite teilen