Dem Anlage-Notstand entgegentreten mit einem dynamischen ETF-Portfolio

Die tiefen Zinsen drängen institutionelle Anleger in alternative Anlagen. Das dynamische Portfolio mit ETF ist deutlich weniger komplex und reduziert in Krisen den Maximalverlust.

Die Zinssenkungen und massiven Interventionen der Zentralbanken sind für die Anleger dramatisch. Seit der Aufhebung der Euro-Untergrenze im Januar und der gleichzeitigen Einführung von Negativzinsen hat sich die Situation für Schweizer Anleger noch verschärft.

Alternative Anlagen sind komplex und teuer

Sichere Anlagen wie zum Beispiel Staatsanleihen von Industriestaaten bringen praktisch keinen Ertrag mehr ein. Im Falle von Schweizer Staatsanleihen ist die Rendite sogar negativ. Anleihen sind das Rückgrat vieler institutioneller Anleger, bieten aber kaum noch Potenzial. Deshalb müssen sie auf andere Anlageklassen ausweichen und höhere Risiken in Kauf nehmen.

In Frage kommen traditionelle Anlagen wie Aktien. Die Aktienkurse sind aber bereits stark gestiegen, und  Anleger sind dem Risiko einer scharfen Korrektur ausgesetzt, die empfindliche Verluste mit sich bringen kann. Deshalb sind heute auch Anlageklassen stark gefragt, deren Entwicklung kaum mit der von Aktien korreliert.

Diese sogenannten «alternativen Anlagen» decken ein breites Feld an Anlagethemen ab. Zum Beispiel gehören Immobilien zu dieser Klasse. Auch die Immobilienpreise sind allerdings ähnlich stark gestiegen wie die Aktienkurse. Viele institutionelle Anleger suchen deshalb einen zusätzlichen Diversifikationsschutz in Themen wie Infrastruktur, Private Equity, Hedge Funds oder Katastrophen-Anleihen. Investitionen in solche Anlagen sind aufwendig, oft wenig liquid und teuer. Für Investoren bedeutet das, dass sie Ressourcen brauchen, um die Risiken zu verstehen und zu überwachen. Vor allem kleinere institutionelle Anleger stellt das vor grosse Herausforderungen. 

Korrelation des "Dynamischen ETF-Portfolios" mit "Aktien Welt"
Betrachtungszeittraum: Oktober 2002 bis April 2015, über 3 Monate rollend, in CHF abgesichert
Korrelation des

Das VZ VermögensZentrum hat zusammen mit Dufour Capital ein dynamisches ETF-Portfolio entwickelt, mit dem Anleger ihre Portfolios einfach und kosteneffizient diversifizieren können. Das «Dynamische ETF-Portfolio» ist kompakt und gut verständlich. Es besteht nur aus liquiden ETF, die bei Bedarf rasch umgeschichtet werden können. Das Portfolio selektiert laufend anhand erprobter Regeln die attraktivsten Anlageklassen und Regionen und passt sich somit konsequent dem Marktumfeld an. In Bullenmärkten wird in Aktien alloziert, in Krisen vor allem in Staatsanleihen, Gold oder Cash.

Ergänzung oder Ersatz alternativer Anlagen

Die Grafik zeigt, dass dadurch die Korrelation zu Aktien in Krisenphasen tief oder sogar negativ ist und ein Diversifikationsschutz entsteht, der die Verluste reduziert. Für kleinere Institutionelle eignet sich das «Dynamische ETF Portfolio» als Ersatz für komplexe und teure alternative Anlagen. Aber auch grössere institutionelle Investoren können davon profitieren, indem sie damit eine zusätzliche Möglichkeit haben, ihr Portfolio kosteneffizient und liquid zu diversifizieren.

Diese Seite teilen