Steuern

Was ist der Grenzsteuersatz?

Wer die Steuerbelastung senken möchte, muss seinen Grenzsteuersatz kennen. Der Grenzsteuersatz drückt aus, wie stark ein zusätzlicher Franken Einkommen besteuert wird.

Markus Stoll

Steuerspezialist

Beträgt der Grenzsteuersatz zum Beispiel 30 Prozent, gehen von 1000 Franken zusätzlichem Einkommen 300 Franken mehr an den Fiskus. Umgekehrt fällt die Steuerrechnung 300 Franken tiefer aus, wenn man 1000 Franken weniger versteuern muss. Bei hohen Einkommen kann der Grenzsteuersatz aufgrund der Progression je nach Wohnort auf über 40 Prozent steigen.

Je höher der Grenzsteuersatz ist, desto mehr lohnt es sich, nach Möglichkeiten zu suchen, das steuerbare Einkommen zu reduzieren. Einzahlungen in die Säule 3a und freiwillige Einkäufe in die Pensionskasse sind für die meisten Angestellten die wirkungsvollste Massnahme, um die Steuern zu senken. Für Eigenheimbesitzer kann es sich lohnen, die Kosten von Renovationen nach Möglichkeit auf mehrere Jahre zu verteilen.

Aus steuerlicher Sicht ist es zudem ratsam, sein Geld so zu investieren, dass mehr steuerfreie Kursgewinne und weniger Zinserträge anfallen. Firmeninhaber können ihre Steuern optimieren, indem sie das Bezugsverhältnis zwischen Lohn und Dividenden optimieren und ihre PK-Lösung auf ihre Bedürfnisse ausrichten.

Sie möchten Steuern sparen? Dann bestellen Sie unser kostenloses Merkblatt oder sprechen Sie mit einem Steuerexperten im VZ in Ihrer Nähe. Das erste Gespräch ist kostenlos.