Pensionskasse

"Courtagen sind häufig problematisch"

Viele Firmen nehmen die Hilfe eines Versicherungsbrokers in Anspruch, wenn sie eine passende Vorsorge-Lösung suchen. Für ihre Vermittlung entschädigen Pensionskassen die Broker mit einer Courtage. Ein Gutachten des Pensionskassenverbands ASIP kommt zum Schluss, dass solche Entschädigungen problematisch sein können, sagt Hanspeter Konrad, Direktor des Schweizerischen Pensionskassenverbands ASIP.

Herr Konrad, Sie haben die Courtagen der Versicherungsbroker prüfen lassen. Zu welchem Schluss kommt das Gutachten?

Jährliche Courtagen sowie volumen- und erfolgsabhängige Provisionen führen dazu, dass der Wettbewerb zwischen den Pensionskassen über die Entschädigungen geführt wird, statt dass Broker ihre Leistungen unabhängig beurteilen. Das ist vorsorgerechtlich problematisch.

Warum ist das so?

Broker werden heute von den Pensionskassen entschädigt, und die Entschädigungen sind unterschiedlich hoch. Das kann zu einem Interessenkonflikt und zu überhöhten Zahlungen führen, was die Vorsorge der Firmen und ihren Mitarbeitenden belastet.

Gibt es eine Alternative?

Eine gute Beratung sollte man nach Aufwand bezahlen können. Eine Firma kann mit dem Broker zum Beispiel eine Pauschale oder ein Honorar vereinbaren. Das ist transparenter, und die Interessen der Versicherten sind so viel eher gewahrt.

Im KMU-Special lesen Sie, wie Sie Ihre Pensionskasse, Versicherungen und Nachfolge optimieren können: