Geldmarkthypotheken: Umstellung von Libor auf Saron

Der Schweizerische Hauseigentümer HEV, 15.2.2021

Von Michael Müller, Hypothekarexperte beim VZ VermögensZentrum in Zürich

Leserfrage: Meine Libor-Hypothek wird Mitte Jahr fällig. Noch immer kenne ich die konkreten Bedingungen meiner künftigen Saron-Hypothek nicht. Worauf muss ich achten?

Die Umstellung vom Libor auf den Saron ist für viele Banken eine grosse Herausforderung. Dabei geht es nicht nur um die Festlegung des Hypothekarzinssatzes, sondern auch um andere Fragen – beispielsweise wie laufende Zinsabsicherungen vom Libor auf den Saron gewechselt werden sollen.

Dennoch wird auch Ihre Bank hoffentlich bald die Details der Saron-Hypothek bekanntgeben. Bei den Banken, die Saron-Hypotheken bereits anbieten, zeichnet sich ein klarer Trend ab: Die Rahmenlaufzeiten sind nur noch sehr kurz, oder es gibt gar keine Rahmenlaufzeiten mehr. Dies hat keine altruistischen Gründe, sondern die Refinanzierung wird für die Bank günstiger, und gleichzeitig kann die Bank bei Bedarf in kurzer Zeit ihre Kreditmarge nach oben anpassen. Achten Sie bei der Erneuerung Ihrer Geldmarkthypothek deshalb darauf, dass Sie weiterhin eine Rahmenlaufzeit von drei bis fünf Jahren abschliessen können.

Diese Seite teilen