Festhypothek?

Der Schweizerische Hauseigentümer HEV, 01.09.2019

Von Michael Müller, Experte HEV HypothekenZentrum AG

Leserfrage: Unsere Festhypothek wird fällig. Wir sind unschlüssig, ob wir wieder eine Festhypothek abschliessen sollen, da wir mittelfristig über einen Verkauf der Liegenschaft nachdenken.

Festhypotheken lohnen sich dann, wenn die Zinsen steigen. Derzeit sieht es nicht danach aus. Möchten Sie dennoch eine Festhypothek abschliessen, sollten Sie sich mit den finanziellen Folgen bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung auseinandersetzen. Praktisch alle Banken kalkulieren die sogenannte Ausstiegsentschädigung auf der Differenz zwischen dem vereinbarten Hypothekarzinssatz und dem am Geld- und Kapitalmarkt erzielbaren Zinssatz für die Restlaufzeit.

Weil die Zinsen derzeit negativ sind, ist die Ausstiegsentschädigung höher als sämtliche Zinsen bis zum ordentlichen Verfall der Hypothek. Diese Praxis ist bei älteren Verträgen umstritten. Bei neueren Verträgen werden mögliche negative Wiederanlagesätze explizit erwähnt, was wirtschaftlich betrachtet legitim ist.

Sehr störend ist hingegen die Regelung, wonach im umgekehrten Fall - also wenn die Zinsen für die Wiederanlage höher sind als der Hypothekarzinssatz - eine Entschädigung zugunsten des Hypothekarnehmers einfach von der Bank einbehalten wird. Wählen Sie deshalb eine Bank, die Ihnen eine Entschädigung zu Ihren Gunsten tatsächlich zukommen lässt

Diese Seite teilen