Eigentumswohnung als Renditeobjekt?

Der Schweizerische Hauseigentümer HEV, 15.02.2019

Von Michael Müller, Experte HEV HypothekenZentrum AG

Leserfrage: Ich plane den Kauf einer Eigentumswohnung, die ich vermieten möchte. Ist das ein sinnvolles Investment?

In einem Umfeld, bei dem selbst Spargelder auf der Bank keinen Ertrag mehr abwerfen, ist es verlockend, sein Geld in Betongold zu investieren. Bei der Vermietung von Eigentumswohnungen gibt es allerdings eine Reihe von Nachteilen zu berücksichtigen: So sind Eigentumswohnungen in der Regel höherwertig ausgebaut und kosten deshalb um bis zu 30 Prozent mehr als vergleichbare Mietwohnungen. Der Mieter ist allerdings nicht bereit, mehr als den ortsüblichen Mietzins zu entrichten. Auch ist die Abnutzung der Wohnung bei einer Vermietung in der Regel höher, als wenn man selber darin wohnt.

Hinzu kommt, dass in den letzten Jahren ein Überangebot an Mietwohnungen entstanden ist. Wenn sich Ihre Wohnung über eine längere Zeit nicht vermieten lässt, kann das sogar zu einer negativen Rendite führen. Überlegen Sie sich deshalb gut, ob Sie Ihr Vermögen in eine solche Anlage investieren möchten und Sie nach Abzug aller Kosten einen risikoadäquaten Ertrag erwirtschaften.

Diese Seite teilen