Register-Schuldbrief – wer ist Kreditgeber?

Diese Seite teilen

Der Schweizerische Hauseigentümer, 15.1.2017

Ratgeber: Wir haben unsere Hypothek aufgestockt und mussten hierfür einen Register-Schuldbrief errichten lassen. Als Gläubigerin ist nicht unsere Bank, sondern die SIX SIS AG in Olten eingetragen. Wer ist jetzt unser rechtmässiger Kreditgeber?

Peter Bannwart, Leiter HEV Hypothek Hypotheken Zentrum AG  

Nebst Vorteilen bringt der 2012 eingeführte Register-Schuldbrief auch einige Nachteile mit sich. So ist die Übertragung eines Register- Schuldbriefs nur unter Mitwirkung eines Notars und/ oder des Grundbuchamtes möglich und kostet je nach Kanton einige wenige Dutzend bis mehrere hundert Franken pro Schuldbrief.

Register-Schuldbriefe sind auch nicht verbriefungsfähig, das heisst, die Bank kann sich nicht über den Kapitalmarkt refinanzieren, was besonders für systemrelevante Banken in der Schweiz im Notfall sehr wichtig wäre. Diese Nachteile lassen sich lösen, wenn die Bank die SIX als Verwaltungstreuhänderin einsetzt. Vergleichbar mit Aktien hat Ihre Bank in einem solchen Fall bei der SIX ein Depot, in das alle ihre Register-Schuldbriefe eingebucht sind. Das Kreditverhältnis besteht aber weiterhin ausschliesslich zwischen Ihnen und Ihrer Bank.