Selbstständig: Wie organisiere ich meine Vorsorge?

Diese Seite teilen

Neue Luzerner Zeitung, 16.9.2016

Ratgeber: Ich (m, 42, verheiratet) mache mich mit einem Handwerksbetrieb selbstständig. Bisher war ich über meinen Arbeitgeber bei einer Pensionskasse versichert. Nun überlege ich mir, wie ich meine Altersvorsorge künftig selber anpacke. Soll ich eher in die zweite oder in die dritte Säule einzahlen? Habe ich die Möglichkeit, mich auch als Selbstständiger einer Pensionskasse anzuschliessen? G. H. in L.

Tim Zemp, Vorsorge-Experte beim VZ VermögensZentrum in Luzern


Selbstständige können wählen, ob sie mit oder ohne Pensionskasse für ihr Alter vorsorgen wollen. Oftmals überwiegen jedoch die Vorteile einer PK-Lösung. Als Selbstständige gelten Inhaber von Einzelfirmen, Kollektiv- oder Kommanditgesellschaften.

Wenn Sie sich keiner Pensionskasse anschliessen wollen, dürfen Sie jedes Jahr bis zu 20 Prozent Ihres Nettoeinkommens in die Säule 3a einzahlen, maximal jedoch 33‘840 Franken pro Jahr (2016). Möchten Sie hingegen einer Pensionskasse beitreten, dürfen Sie maximal 6‘768 Franken pro Jahr in die Säule 3a einzahlen.

Drei Möglichkeiten

In der Regel gibt es drei Möglichkeiten, wie sich Selbstständigerwerbende einer Pensionskasse anschliessen können: Selbstständige, die keine Mitarbeiter beschäftigen, können sich bei der Pensionskasse ihres Berufsverbandes versichern lassen. So gibt es spezielle Vorsorgeeinrichtungen für einzelne Berufsgruppen.

Beschäftigen Sie hingegen Personal, können Sie sich bei derselben Vorsorgeeinrichtung wie Ihre Mitarbeiter versichern. Als dritte Möglichkeit steht Ihnen die BVG-Auffangeinrichtung zur Verfügung. Allerdings ist dies in der Regel die unattraktivste Option, weil sich hier nur das gesetzliche Minimum versichern lässt und die Kosten am höchsten sind.

Obwohl der Betrag, den Sie mit einer PK-Lösung in die Säule 3a einzahlen dürfen, deutlich kleiner ist als ohne Pensionskasse, überwiegen die Vorteile eines PK-Beitritts - insbesondere je höher das steuerbare Einkommen ist.

Denn laut Gesetz dürfen Versicherte Sparbeiträge von bis zu rund 25 Prozent des AHV Jahreslohnes von maximal 846‘000 Franken von den Steuern abziehen. Hier muss allerdings beachtet werden, dass der Pensionskassenplan für den Firmeninhaber im Verhältnis zum Plan der Angestellten nicht zu stark abweicht. Sonst könnten die Sparbeiträge und allfällige Einkäufe von der Steuerverwaltung nicht akzeptiert werden.

Kurzantwort

Selbstständige können wählen, ob sie mit oder ohne Pensionskasse für ihr Alter vorsorgen wollen. Oftmals überwiegen jedoch die Vorteile einer Pensionskassen- Lösung. Je nachdem, ob Selbstständige Mitarbeiter beschäftigen oder nicht, gibt es verschiedene PK-Lösungen.

Gezielte Einkäufe in PK

Zusätzlich Steuern sparen können Firmeninhaber durch gezielte Einkäufe in die Pensionskasse. Vor allem in Jahren mit gutem Geschäftsgang können Einkäufe dazu beitragen, die Steuerbelastung deutlich zu reduzieren. Selbstständige zahlen bei einer PK-Lösung zudem weniger Prämien für die Absicherung des Invaliditäts- und Todesfallrisikos als im Rahmen einer privaten Lebensversicherung.

Entscheiden Sie sich für eine PK-Lösung, sollten Sie unbedingt bei mehreren Pensionskassen-Sammelstiftungen Offerten einholen. Denn bei den Kosten für die Verwaltung und die Risikoleistungen bei Invalidität und Tod sind Unterschiede von mehr als 30 Prozent keine Seltenheit - bei identischen Todesfall- und Erwerbsunfähigkeitsleistungen. Auch Selbstständige, die sich bereits einer Pensionskasse angeschlossen haben, sollten dieses Sparpotenzial ausschöpfen. Wer die Sammelstiftung wechseln möchte, sollte sich allerdings über die Kündigungsfristen bei der Vorsorgeeinrichtung erkundigen.

Zusätzlich zu den Prämien sind unbedingt weitere Faktoren in einen Anbietervergleich miteinzubeziehen, vor allem die Verzinsung der Altersguthaben, die Rentenumwandlungssätze, der Deckungsgrad, die Garantien und die Gesundheitsprüfung. Bei modernen Sammelstiftungen können Versicherte die Anlagestrategie für ihre Sparbeiträge auf Lohnteilen über 126‘900 Franken selber wählen.