Hypothek und U.S.-Präsidentschaftswahlen

Diese Seite teilen

Der Schweizerische Hauseigentümer, 1.11.2016

Von Peter Bannwart, Leiter HEV Hypothek Hypotheken Zentrum AG

Ende Jahr läuft unsere Hypothek ab, und wir stellen uns die nicht ganz ernst gemeinte Frage, ob wir diese vor oder nach den U.S.-Präsidentschaftswahlen erneuern sollen?

Ein Blick auf die Zinsentwicklung der letzten 30 Jahre zeigt, dass nach der Wahl der Präsidenten in den Jahren 1992, 1996, 2000, 2004 und 2008 die Zinsen gesunken sind. Besonders stark war dieser Effekt 2008, als Barak Obama erstmals gewählt wurde. Das lag aber weniger an Obama, als vielmehr am Ausbruch der weltweiten Finanzkrise.

Nur zwei Mal stiegen die Zinsen nach einer Wahl an. 1988, als der Republikaner George Bush seinen Parteikollegen Ronald Reagan ablöste, und 2012, als der Demokrat Obama erneut gewählt wurde. Das Risiko von steigenden Zinsen liegt demnach bei 2:5, und die Parteizugehörigkeit der gewählten Präsidenten spielte offenbar keine Rolle. Dieses Jahr ist ein weiterer Zinsrückgang aber unwahrscheinlich. Bei allen Laufzeiten gilt seit längerer Zeit eine künstliche Zinsuntergrenze von null Prozent, plus Kreditmarge. Sie können sich mit Ihrem Entscheid deshalb noch Zeit lassen.