Verkauf mit Festhypothek?

Der Schweizerische Hauseigentümer, 15.9.2015

Ratgeber: Ich verkaufe meine Liegenschaft, auf welcher noch eine Festhypothek von 400 000 Franken bis 2018 lastet. Kann der Käufer bei einer anderen Bank die Hypothek abschliessen, oder muss er meine Hypothek übernehmen? 

Von Peter Bannwart, Leiter HEV Hypothek vom Hypotheken Zentrum AG

Dies hängt davon ab, wie Sie den Verkauf aufgleisen. Sie haben die Möglichkeit, die Hypothek auf den Käufer zu übertragen, sofern er und Ihre Bank damit einverstanden sind. Dieses Vorgehen schränkt jedoch den Käuferkreis ein, denn nicht jedermann sucht eine Festhypothek für drei Jahre, zudem muss der Zinssatz dem heutigen Niveau entsprechen. Je nach Bank kommt Sie eine vorzeitige Auflösung der Festhypothek aber noch teurer, als wenn Sie dem Käufer die Differenz zu den heutigen Zinsen entrichten. Klären Sie zur Sicherheit bei Ihrer Bank ab, wie hoch die Kosten für den vorzeitigen Ausstieg sind, und unterbreiten, Sie dem Käufer dann ein Angebot, das unter den Ausstiegskosten der Bank liegt. Die Entschädigung leisten Sie vorzugsweise über eine Reduktion des Kaufpreises, was sich für Sie wenigstens positiv auf eine anfällige Grundstückgewinnsteuer auswirkt. 

Diese Seite teilen