Täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert

Careerstep, 1.9.2015

Marco Russi (Financial Consultant, 32 Jahre alt) freut sich täglich auf einen Job mit wenig Routine und spannenden Aufgaben. In seiner Arbeit ist vernetztes Denken gefragt, um individuelle Lösungen für jeden Kunden zu finden. In diesem dynamischen Umfeld bringt er seine eigenen Ideen ein und setzt sie auch gleich um.

Was bedeutet anspruchsvolle Arbeit für Sie?

Wenn ich am Morgen aufstehe, möchte ich mich auf einen Job mit möglichst wenig  Routine freuen. Ich möchte jeden Tag mit neuen Herausforderungen konfrontiert sein – nicht nur in den ersten paar Monaten. Damit mich meine Arbeit über die Phase der Einarbeitung hinaus fordert, müssen meine Aufgaben inhaltlich spannend sein. Beim VZ habe ich gefunden, was ich suche: Wir erarbeiten für jeden Kunden eine  individuelle Lösung. Mich motivieren komplexe Ausgangslagen und  themenübergreifende Fragen, die man nur beantworten kann, wenn man vernetzt  denkt.

Welche Tätigkeiten in Ihrem Berufsalltag beim VZ VermögensZentrum sind besonders anspruchsvoll?

Das VZ bietet seinen Kunden ganzheitliche und umfassende Beratung auf einer unabhängigen Basis. Das bedeutet, dass wir jede Frage mit Blick auf den gesamten  Kontext beantworten. In meiner Rolle als Financial Consultant decke ich alle Themen  aus den Bereichen Anlagen, Vorsorge, Steuern, Liegenschaftsfinanzierung und  Nachlass ab. Die notwendige Tiefe über diese Bandbreite zu bieten, ist fordernd und  abwechslungsreich zugleich. Auch nach dem einjährigen Trainee-Programm treffe ich  immer wieder neue Fragen an.

Arbeitgeber, die anspruchsvolle Aufgaben bieten, sind bei Studenten und  Professionals besonders beliebt. Was macht das VZ zu einem attraktiven Arbeitgeber in dieser Hinsicht?

Die zunehmende Regulierung führt dazu, dass in der Finanzbranche immer mehr  Abläufe und Prozesse standardisiert werden. Im VZ habe ich aber keinen  gleichförmigen Job, sondern viel mehr. Das VZ hat sich zum Ziel gesetzt, neuartige  Lösungen mit einem klaren Mehrwert für die Kunden zu entwickeln. Für Studierende  und Professionals ist es attraktiv, in so einem dynamischen Umfeld eigene Ideen  einzubringen und sie auch umzusetzen.

Wie profitiert das VZ als Arbeitgeber davon, dass es seinen Mitarbeitenden  anspruchsvolle Arbeit bietet?

Die VZ Gruppe will weiterhin jedes Jahr um 10 bis 15 Prozent wachsen. Eine solche Entwicklung gelingt aus meiner Sicht nur, wenn ein Unternehmen seinen  Mitarbeitenden Verantwortung übergibt und sie ermutigt, sich einzubringen und selbstständig mitzuwirken. Das VZ tut viel dafür, dass meine Lernkurve auch nach  mehreren Jahren noch weiter ansteigt. Das ist ein guter Grund, mich auch langfristig  einzubringen. Wir sind in einer Win-win-Situation, denn das VZ investiert mit einem langen Entwicklungshorizont in mich, und ich habe eine super Perspektive.

Wie lässt sich anspruchsvolle Arbeit mit einer guten Work-Life-Balance vereinen?

Anspruchsvoll geht nicht automatisch mit ausufernder Präsenzzeit einher, sondern vielmehr mit inhaltlichen Erwartungen – meinen eigenen und denen des VZ an mich. Ich fühle mich gut und ausgeglichen in meinem Job, wenn ich überzeugende Resultate sehe, die ich mit meinem Handlungsspielraum erzielt habe.

Diese Seite teilen