Tipps für Ihre Geldanlagen

Newsletter vom 26. Mai 2021

Informieren Sie sich jede Woche aktuell über die neuesten Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Aktuelles zu Börsen & Märkten

Zinsentwicklung in Eurozone unter EZB-Radar: Trotz der coronabedingten Verzögerung gewinnt die zyklische Erholung auch in der Eurozone an Geschwindigkeit. Die Einkaufsmanagerindizes für den Monat Mai haben die Markterwartungen deutlich übertroffen und zeigen eine klare Stimmungsaufhellung nun auch im Dienstleistungssektor. Die voranschreitenden Impferfolge und die seit Anfang Mai erfolgten Öffnungsschritte in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens brachten einen zügigen Zinsanstieg mit sich (siehe Grafik). Inflationsangst befeuert die Entwicklung zusätzlich, obwohl die Teuerungsrate in der Eurozone im April mit +1,6 Prozent deutlich tiefer als in den USA ausfiel und weiterhin unter dem Zielwert der Europäischen Zentralbank EZB liegt. Das Inflationsniveau wird in den meisten EU-Mitgliedsstaaten auch in den kommenden Monaten unter dem US-Wert bleiben. Entsprechend dürfte die EZB später als die Fed an eine Normalisierung der Geldpolitik denken. Fazit: Die an Tempo gewinnende wirtschaftliche Erholung zieht auch in Europa eine stärkere Inflation und höhere Zinsen nach sich. Dennoch ist ein baldiges Ende des Tiefzinsumfelds noch nicht absehbar, da die Geldpolitik weiterhin expansiv bleiben wird.

Zinsentwicklung in der Eurozone über ein Jahr
Mit der wirtschaftlichen Belebung und den Impferfolgen in der Eurozone kletterten auch die Marktzinsen nach oben.
Zinsentwicklung in der Eurozone über ein Jahr

Quelle: Bloomberg

Stimmungsaufhellung in Frankreich: In Frankreich hat sich die Stimmung in der Unternehmenslandschaft sowie auch bei den Konsumenten aufgehellt. Wie das Statistikamt Insee bekanntgab, stieg das Geschäftsklima zum Vormonat um 12 Punkte auf 108 Zähler. Analysten hatten im Schnitt mit einem wesentlich niedrigeren Wert von 98 Punkten gerechnet. Erstmals seit über einem Jahr lag der Indikator über seinem längeren Durchschnitt von 100 Punkten. Zudem wurde das Niveau überschritten, welches der Indikator vor der Corona-Pandemie inne hatte. Von einer wirtschaftlichen Normalauslastung könne allerdings noch nicht die Rede sein, hält Insee fest. Verbessert hat sich ausserdem die Kauflaune der Franzosen. Das Konsumklima stieg zum Vormonat um 2 Punkte auf 97 Zähler – wie von Analysten erwartet. Laut Insee ist die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes zuletzt deutlich zurückgegangen. Damit dürfte zusammenhängen, dass die wirtschaftliche Gesamtsituation günstiger bewertet gehievt.

Geschäftsklima in Deutschland verbessert sich weiter: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai überraschend deutlich aufgehellt. Der vom Ifo-Institut erhobene Geschäftsklimaindex stieg im Vergleich zum Vormonat um 2,6 Punkte auf 99,2 Zähler. Das ist mehr als von Analysten erwartet wurde und der höchste Stand seit zwei Jahren. "Die deutsche Wirtschaft nimmt Fahrt auf", wird Ifo-Präsident Clemens Fuest in einer Mitteilung zitiert. Das Geschäftsklima verbesserte sich in allen betrachteten Bereichen, selbst in den von den Corona-Beschränkungen stark betroffenen Branchen Handel und Dienstleistungen, wie es heisst. "Vor allem in Gastgewerbe und Tourismus kehrte Optimismus zurück", so Fuest.

Fokus: ESG, Impact Investing, Best in Class – das sollten Sie darüber wissen

Investitionen mit einem sozialen und ökologischen Effekt nehmen stark zu. Doch es besteht häufig Unklarheit über die verschiedenen Anlageansätze und deren Wirkung.

Mit der Investition in nachhaltig agierende Unternehmen können Anleger einen Beitrag leisten für die Bewältigung von Herausforderungen in den Bereichen Umwelt und Gesellschaft. Die Schwierigkeit besteht darin, jene Unternehmen zu finden, welche bezüglich Nachhaltigkeitsaspekten besonders gut abschneiden.

Eine grosse Hilfe sind Nachhaltigkeitsanalysen. Dabei werden in der Regel die Bereiche Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung betrachtet. Hierfür hat sich das Akronym ESG etabliert, das für die englischen Begriffe Environment, Society und Governance steht.

Anlagestrategien für nachhaltige Investitionen

Mittlerweile lassen sich auch Anlagestrategien mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit umsetzen. Das Problem dabei ist, dass häufig Unklarheit über die verschiedenen Anlageansätze und deren Wirkung besteht. Die derzeit etablierten Anlageansätze können grundsätzlich in vier Kategorien unterteilt werden (siehe auch Tabelle unten).

1. Ausschlüsse

Die älteste und einfachste Form nachhaltiger Anlagen ist die der Ausschlüsse. Dabei liegt der Fokus darauf, bestimmte Geschäftsaktivitäten oder Branchen zu vermeiden, die nicht den eigenen Wertvorstellungen entsprechen. Der Einfluss auf die Rendite- und Risikoeigenschaften von Anlagen spielt dabei keine spezifische Rolle. Verbreitet sind beispielsweise Ausschlüsse von Unternehmen, die einen signifikanten Umsatzanteil mit der Herstellung von kontroversen Waffen oder Tabak erzielen.

2. Best-in-Class

Wird ein Best-in-Class-Ansatz angewendet, so bedeutet dies, dass nur in diejenigen Unternehmen investiert wird, welche ihre ökologische, soziale und unternehmerische Verantwortung besonders gut wahrnehmen. Sie weisen dementsprechend innerhalb ihrer Branche ein überdurchschnittliches ESG-Profil auf.

3. Positiver Einfluss

Der Ansatz des positiven Einflusses wird auch oft als thematisches Investieren bezeichnet. Damit ist eine Investition in jene Unternehmen gemeint, die mit ihrer Geschäftstätigkeit einen besonders positiven Beitrag leisten. Dies ist der Fall, wenn ihre Kerntätigkeiten in Bereichen liegen, die einen nachhaltigen Einfluss in den Punkten Umwelt und Gesellschaft ausüben. In der Schweiz sind Anlagen in erneuerbare Energiequellen inklusive Energieeffizienzlösungen sowie in Wasser die beiden am weitesten verbreiteten Themenanlagen.

4. Impact Investing

Als strengste Form nachhaltiger Geldanlage gilt das sogenannte Impact Investing. Es ist eine akzentuierte Form des positiven Einflusses. Angestrebt wird die Finanzierung von nachhaltigen Projekten, und es wird explizit danach angelegt, wie stark sich diese Projekte auf gezielte Aspekte, wie die Armutsbekämpfung, auswirken. Impact Investments können direkt in die jeweiligen Projekte erfolgen oder indirekt via Finanzprodukte, wie beispielsweise grüne Anleihen (Green Bonds).

Kategorien von Anlageansätzen im Nachhaltigkeitsbereich

Kategorie Vorgehensweise Beispiele von relevanten Kennzahlen
Ausschlüsse

Keine Investition in nicht nachhaltige Aktien

  • Umsatzanteil in bedenklichen Geschäftsaktivitäten oder Branchen
  • Kontroversen-Score

Best-in-Class

Investition in die
besten Aktien nach
Nachhaltigkeitskriterien
  • ESG-Rating

Positiver
Einfluss

Investition in
ausgewählte Aktien
oder Branchen
  • Umsatzanteil in Geschäftsaktivitäten mit positivem Einfluss

Impact
Investing

Investition in
nachhaltige
Projekte
  • Umsatzanteil in Geschäftsaktivitäten mit positivem Einfluss

Mittlerweile gibt es eine grosse Anzahl von ETF und Indexfonds, die sich auf explizit nachhaltig positionierte Indizes beziehen. Dies im Unterschied zu den klassischen Indizes, die sich bei der Titelselektion und der Titelgewichtung auf die Berücksichtigung der Marktkapitalisierung beschränken, ohne dabei auch auf Nachhaltigkeitsaspekte zu achten.

Bei solchen Nachhaltigkeitsindizes können verschiedene von den beschriebenen Anlageansätzen angewendet werden. Somit haben Privatanleger heute die Möglichkeit, kostengünstig und breit diversifiziert die Nachhaltigkeitseigenschaften in einem Wertschriftenportfolio positiv zu beeinflussen.

Immer mehr Anlegerinnen und Anleger fragen sich, ob sie in ihren Portfolios auch solche nachhaltigen ETF einsetzen sollen. Das VZ hat diese Frage zum Anlass genommen, diese Fonds sowie ihre zugrundeliegenden Indizes in einer Studie detailliert zu untersuchen.

Wünschen Sie weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei der Geldanlage? Dann bestellen Sie das kostenlose Merkblatt nachhaltig Geld anlegen.

Diese Seite teilen