Tipps für Ihre Altersvorsorge: AHV, Pensionskasse, 3. Säule

Diese Seite teilen

Newsletter vom 03. Januar 2020

Erfahren Sie regelmässig, wie Sie Ihre AHV, Pensionskasse und 3. Säule optimieren können und wie Sie Ihre Pensionierung finanziell richtig planen.

Finanzen 2020: Verpassen Sie keine Fristen

Wer nicht unnötig Geld verlieren möchte, sollte diese Termine im Auge behalten. So lassen sich Steuern, Versicherungen und Geldanlagen optimieren.

Dieser Fahrplan hilft, an alles zu denken und keine Frist mehr zu verpassen:

Steuern: Anfang Jahr kommt die Steuererklärung. Privatpersonen zahlen vor allem Einkommenssteuern. Wer alle Abzugsmöglichkeiten ausschöpft, senkt das steuerbare Einkommen und damit die Steuerbelastung. Die wichtigsten Ansatzpunkte sind die Altersvorsorge, Geldanlagen und Liegenschaften. Tipp: Verlängern Sie die Frist, wenn Sie mehr Zeit benötigen. Das hat keine Nachteile für Sie. Warten Sie aber nicht zu lange, damit Sie die abgezogene Verrechnungssteuer früher zurückbekommen.

Versicherungen:  Viele Schweizerinnen und Schweizer bezahlen zu hohe Prämien für ihre Versicherungen. Und häufig sind sie auch überversichert. Tipp: Vergleichen Sie die Prämien und Leistungen. Sie können Hunderte von Franken im Jahr sparen. Den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter müssen Sie in der Regel bis spätestens Ende September eingeleitet haben.

Wertschriften:  Viele Anlegerinnen und Anleger gehen zu hohe Risiken ein. Oder sie nutzen Chancen nicht und zahlen zu hohe Gebühren. Tipp: Machen Sie es wie die Pensionskassen und überprüfen Sie jedes Jahr, ob Ihre Anlagestrategie noch mit Ihren Zielen und der aktuellen Marktsituation übereinstimmt. Leiten Sie Ihr Risikoprofil neu her, wenn sich Ihre finanzielle Situation oder Ihre Lebensumstände ändern, mindestens aber alle zwei Jahre. Es kann sein, dass Sie das Verhältnis zwischen den Anlageklassen in Ihrem Depot anpassen müssen.

Finanzen: Ihre wichtigsten Termine 2020

Steuern Steuererklärung einreichen oder Frist verlängern, Gelegenheit nutzen, um Steuern zu sparen Ende Februar / März oder April
Hypotheken Strategie und Laufzeiten überprüfen Ende Quartal
Wertschriften Anlagestrategie anpassen Anfang Jahr
Versicherungen Auto-, Hausrat- und Gebäudeversicherungen: Prämien vergleichen und Wechsel prüfen bis 31. März, spätestens bis 30. September
Krankenkasse Zusatzversicherungen prüfen bis 30. September
  Grundversicherungen prüfen bis 30. November
Säule 3a Maximalbetrag überweisen bis Mitte Dezember
Pensionskasse Freiwillige Beiträge einzahlen bis Mitte Dezember

Hypotheken:  Wenn die Zinsrechnung für die Hypothek eintrifft, sollte man kontrollieren, ob die gewählte Finanzierungsform immer noch passt. Tipp: Prüfen Sie, wie Sie die Laufzeiten und Ablauftermine vor jedem Quartalsende sinnvoll staffeln können, um Ihre Zinskosten zu optimieren. Trotz rekordtiefer Zinsen für Festhypotheken ist eine Geldmarkthypothek immer noch günstiger.

Altersvorsorge:  Laut einer Studie verfügen Schweizer Haushalte über rund 825 Milliarden Franken als Bargeld und Bankeinlagen. Auf dem Bankkonto gibt es aber kaum noch Zins – der Zinseszinseffekt fällt praktisch weg. Und wegen der Inflation verliert das Ersparte an Wert. Tipp: Nutzen Sie das Geld, auf das Sie nicht länger angewiesen sind, für Ihre Altersvorsorge. Zahlen Sie den Maximalbetrag in der Säule 3a per Mitte Dezember ein. Und überweisen Sie auch Ihre freiwilligen PK-Beiträge bis spätestens Mitte Dezember an die Pensionskasse, damit sie dem laufenden Steuerjahr angerechnet werden.

Sie möchten Ihre Finanzen sorgfältig planen? Bestellen Sie das kostenlose Merkblatt "Finanzfahrplan 2020". Oder reservieren Sie einen kostenlosen Termin im VZ in Ihrer Nähe.