KMU-Special: Pensionskasse, Versicherungen & Nachfolge

Newsletter vom 27. Juli 2020

Erfahren Sie, wie Sie als Unternehmer oder PK-Verantwortlicher die Berufliche Vorsorge, Ihre Personen- und Betriebsversicherungen und Geldanlagen optimieren können.

Pensionskasse: Die Firma im Branchenvergleich

Firmen sollten ihre Pensionskassen mit der ihrer Mitbewerber vergleichen. So eine Analyse hat viele Vorteile: Auch für Arbeitgeber, die gesuchte Fachkräfte langfristig an das Unternehmen binden wollen.

Die meisten Firmen konzentrieren sich darauf, die Prämien und Leistungen ihrer Pensionskasse zu vergleichen. Als erster Schritt ist das sinnvoll. Darüber hinaus ist es aber wertvoll zu wissen, wie die eigene Vorsorge im Vergleich zu den wichtigsten Mitbewerbern abschneidet.

Das hat mehrere Gründe. So lässt sich besser abschätzen, wie attraktiv die Firma als Arbeitgeberin ist. Auch sieht man, wo Anpassungen sinnvoll sind, um das Firmenbudget nicht unnötig zu belasten. Zudem gewinnt eine attraktive Vorsorge immer mehr an Bedeutung als Lohnnebenleistung.

Ein neues Instrument macht Unternehmen diesen Vergleich jetzt einfach: Die Pensionskassen-Spezialisten des VZ erstellen ein Profil der Pensionskasse und messen es an Firmen derselben Branche.

Das Beispiel in der Grafik unten zeigt, dass die Lösung einer Schweizer IT-Firma in einigen Bereichen unterdurchschnittlich abschneidet, nämlich bei den Kosten, den Leistungen und beim Pensionskassen-Modell:

Stärken/Schwächen im Branchen-Vergleich
Beispiel: Schweizer IT-Unternehmen mit 50 Mitarbeitenden
Stärken/Schwächen im Branchen-Vergleich

  • In dieser Firma sind die Altersgutschriften deutlich tiefer als der Branchen-Durchschnitt.
  • Mit rund 700 Franken pro versicherter Person sind die Verwaltungskosten der gewählten Vorsorge-Lösung (Vollversicherung) eindeutig zu hoch.
  • Das Modell der Vollversicherung steht zudem stark unter Druck. Die Zinserwartungen sind sehr tief. Und in Bezug auf die Erträge heisst das: Die Versicherer müssen besonders viel von den aktiven Beitragszahlern zu den Rentenbezügern umverteilen.

Fazit: Dieses Schweizer KMU sollte über die Bücher und möglichst rasch Verbesserungen einleiten. Nur so kann es die Mitarbeitenden und ihre Familien marktgerecht absichern – und gleichzeitig sein Firmenbudget entlasten.

Sie sind Unternehmer oder verantwortlich für die Pensionskasse der Firma und wollen wissen, wie diese im Vergleich mit den Mitbewerbern abschneidet? Testen Sie Ihre Pensionskasse kostenfrei unter Vorsorge im Branchendurchschnitt. Oder vereinbaren Sie einen kostenlosen Termin im VZ in Ihrer Nähe.

Diese Seite teilen