KMU-Special: Pensionskasse, Versicherungen & Nachfolge

Newsletter vom 24. Februar 2020

Erfahren Sie, wie Sie als Unternehmer oder PK-Verantwortlicher die Berufliche Vorsorge, Ihre Personen- und Betriebsversicherungen und Geldanlagen optimieren können.

Attraktive Lohnnebenleistungen für Mitarbeitende

Unternehmen sind auf Fachkräfte angewiesen. Mit einem neuen Programm können Firmen jetzt ausgewählte Mitarbeitende motivieren, im Betrieb zu bleiben und ihre Vorsorge zu verbessern.

Wer in seine Fachkräfte investieren möchte, muss attraktive Nebenleistungen bieten. Verschiedene Studien zeigen: Neben Lohn, Arbeitsklima und flexiblen Arbeitszeiten sind solche Nebenleistungen der grösste Motivationsfaktor.

Darum stellt das VZ den Arbeitgebern ein neues Instrument zur Bindung von Mitarbeitenden zur Verfügung: Unternehmer können ihre Mitarbeitenden finanziell fördern, indem sie ihnen im Rahmen der sogenannten Säule 3b jährliche Einzahlungen in ein Vorsorgedepot ermöglichen – und diese Einzahlungen um einen zusätzlichen Beitrag erhöhen.

Dazu ein Beispiel: Eine Mitarbeiterin zahlt 2000 Franken ein. Im Jahr darauf erhöht der Arbeitgeber diesen Betrag um 30 Prozent oder maximal 500 Franken. Das wiederholt sich in den Folgejahren. Das Geld wird in ETF und Indexfonds angelegt, deren Kosten bis zu 80 Prozent tiefer sind als die von klassischen Anlagefonds.

Der Depotauszug zeigt der Mitarbeiterin die Nettorendite des Depots und der eingesetzten ETF. In diesem Beispiel hat sie nach sieben Jahren 20'322 Franken für ihre Vorsorge gespart (Tabelle).

So verbessert ein KMU die Vorsorge seiner Mitarbeitenden

Beispiel: Ein KMU lanciert mit dem VZ eine Säule 3b für seine Mitarbeitenden. Es erhöht die Einzahlungen der Arbeitnehmenden im Folgejahr um jeweils 30 %; maximal um 500 Franken pro Jahr. Das Geld wird in transparente und kostengünstige ETF und Indexfonds investiert.

  Einzahlung Arbeitnehmerin Erhöhungsbeitrag Arbeitgeber Total Einzahlung Entwicklung Sparguthaben2
1. Jahr 2'000 CHF -1 2'000 CHF 2'070 CHF
2. Jahr 1'500 CHF 500 CHF 2'000 CHF 4'212 CHF
3. Jahr 3'000 CHF 450 CHF 3'450 CHF 7'931 CHF
4. Jahr 1'700 CHF 500 CHF 2'200 CHF 10'485 CHF
5. Jahr 3'000 CHF 500 CHF 3'500 CHF 14'475 CHF
6. Jahr 1'600 CHF 500 CHF 2'100 CHF 17'155 CHF
7. Jahr 2'000 CHF 480 CHF 2'480 CHF 20'322 CHF
... ... ... ... ...

1 Keine Erhöhung im ersten Jahr.

2 Erwartete Rendite von 3,5 % pro Jahr; Anlagestrategie mit einem Aktienanteil von 35 %.

Die Beiträge des Arbeitgebers erfolgen erst nach einer bestimmten Anzahl festgelegten Jahren und nur, wenn der ausgewählte Arbeitnehmer in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis steht. Zudem legt der Arbeitgeber zu Beginn die folgenden Punkte fest:

  • den Kreis der Mitarbeitenden, die von der Lohnnebenleistung profitieren sollen
  • den Faktor, mit dem der Arbeitgeber die Einzahlung erhöht
  • die Maximalhöhe des Erhöhungsbeitrages
  • die Frist zwischen den Einzahlungen

Sie möchten mehr über dieses Programm erfahren? Bestellen Sie das Merkblatt zum Thema. Oder sprechen Sie gleich direkt mit einer Fachperson und vereinbaren Sie einen Termin im VZ.

Diese Seite teilen