Finanztipps vom LGBT-Desk

Diese Seite teilen

Newsletter vom 20. Oktober 2019

Informieren Sie sich regelmässig rund um das Thema Pensionierung, Immobilien, Nachlassplanung und erfahren Sie, worauf Sie als gleichgeschlechtliches Paar und Single achten müssen.

Deshalb ist ein Vorsorgeauftrag so wichtig

Damit Ihr Wille auch im Falle einer Urteilsunfähigkeit respektiert wird, müssen Sie einen Vorsorgeauftrag machen.

Wer sorgt und trifft Entscheidungen für Sie, wenn Sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind? In einer solchen Situation kommt die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde, kurz KESB, ins Spiel. Sie muss die Urteilsfähigkeit der betroffenen Personen feststellen und prüfen, ob eine sogenannte Beistandschaft erforderlich ist. 

Mit einem Vorsorgeauftrag dagegen entscheiden Sie allein, wer Sie vertreten soll. Sie können Personen oder Organisationen bestimmen, die für Ihr persönliches Wohl sorgen, die Ihr Vermögen verwalten und Sie im Rechtsverkehr vertreten. Die beauftragten Personen oder Organisationen müssen im Vorsorgeauftrag namentlich genannt sein, und ihre Aufgaben sollten möglichst genau beschrieben sein.

Auch für eingetragene Partner wichtig

Ein Vorsorgeauftrag ist auch für eingetragene Partner sehr wichtig. Die Partnerin bzw. der Partner hat zwar auch ohne Vorsorgeauftrag ein Vertretungsrecht. Dieses beschränkt sich aber nur auf alltägliche Handlungen, wie zum Beispiel das Öffnen und Erledigen der Post oder die Einkommens- und Vermögensverwaltung. Bei komplexeren Rechtshandlungen, wie zum Beispiel dem Verkauf einer Liegenschaft, muss der Partner jedoch sein Vertretungsrecht durch die KESB bewilligen lassen

Die Auseinandersetzung mit dem Vorsorgeauftrag ist meist eine gute Gelegenheit, auch eine Patientenverfügung zu erstellen oder bestimmte Anordnungen für den Todesfall festzulegen. In einer Patientenverfügung bestimmen Sie einen verbindlichen Rahmen für medizinische und pflegerische Entscheide. In den Anordnungen über den Todesfall wiederum legen Sie fest, an was sich die Hinterbliebenen halten sollen.

Wünschen Sie weitere Informationen zum Thema Vorsorge? Dann vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch (bitte im Feld Mitteilung den Vermerk "LGBT" ergänzen) im VZ in Zürich. Oder bestellen Sie das kostenlose Merkblatt zur eingetragenen Partnerschaft.