Finanztipps vom LGBT-Desk

Diese Seite teilen

Newsletter vom 15. April 2018

Informieren Sie sich regelmässig rund um das Thema Pensionierung, Immobilien, Nachlassplanung und erfahren Sie, worauf Sie als gleichgeschlechtliches Paar und Single achten müssen.

Absichern im Todesfall: Was zu tun ist

Obwohl unser Erbrecht und Vorsorgesystem auf traditionelle Familien ausgerichtet sind, haben auch gleichgeschlechtliche Paare Möglichkeiten, für den hinterbliebenen Partner vorzusorgen.

Die Unfallversicherung zahlt bei gleichgeschlechtlichen Paaren nichts. Deshalb hat Frau Kaufmann Angst, ihre Partnerin könnte im Todesfalle finanziell nicht ausreichend abgesichert sein. Die beiden Kinder von Frau Kaufmann stehen zwar beruflich auf eigenen Beinen. In der Partnerschaft ist jedoch sie die Hauptverdienerin.

Das Paar hat die Partnerschaft auf dem Zivilstandsamt eintragen lassen. Damit bleiben die Vermögen allerdings getrennt – wie bei heterosexuellen Ehepaaren mit Gütertrennung. Dies benachteiligt den Partner, der kein oder nur wenig Einkommen erzielt. Den derzeitigen Lebensstandard wird die Partnerin von Frau Kaufmann allein nicht halten können.

Vertrag zur Vermögensaufteilung

Was kann das Paar tun? Es kann vertraglich vereinbaren, das Vermögen im Todesfall gemäss den Bestimmungen der ehelichen Errungenschaftsbeteiligung zu teilen. Zudem kann Frau Kaufmann ihre Partnerin in einem Testament als Vorerbin für die sogenannte freie Quote einsetzen – jenes Vermögen, welches nach Abzug der Pflichtanteile vom Nachlass übrig bleibt. Die Kinder von Frau Kaufmann erhalten dann nur den Pflichtteil. Nach dem Tod der überlebenden Partnerin geht die freie Quote an die Kinder.

Das Paar kann ferner dafür sorgen, dass die Pensionskasse von Frau Kaufmann eine Rente an die Partnerin auszahlt. Häufig muss die Lebensgemeinschaft dafür mindestens fünf Jahre eingetragen sein – und der überlebende Partner mindestens 45 Jahre alt.

Sie wollen Ihre Partnerin oder Ihren Partner bestmöglich absichern? Beim VZ in Zürich berät ein spezialisiertes Team gleichgeschlechtliche Paare und Singles zu allen Geldfragen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin (bitte im Feld Mitteilung den Vermerk "LGBT" ergänzen). Oder bestellen Sie das kostenlose Merkblatt "Erbschaftsplanung für LGBT".