Tipps für Ihre Altersvorsorge: AHV, Pensionskasse, 3. Säule

Diese Seite teilen

Newsletter vom 15. Juli 2016

Erfahren Sie regelmässig, wie Sie Ihre AHV, Pensionskasse und 3. Säule optimieren können und wie Sie Ihre Pensionierung finanziell richtig planen.

Was ist besser für mich: Rente oder Kapital?

Wie beziehe ich mein Altersguthaben: als Rente oder als Kapital? Die Rente bietet ein lebenslanges Einkommen, der Kapitalbezug mehr finanzielle Flexibilität. Die Bezugsform will gut überlegt sein. Hier das Wichtigste auf einen Blick.  

Versicherte dürfen mindestens 25 Prozent ihres obligatorischen Altersguthabens als Kapital beziehen. Bei vielen Pensionskassen können sie sich auch 50 Prozent oder das gesamte Guthaben auszahlen lassen. In der Regel hat man mehrere Hunderttausend Franken in seiner Pensionskasse angespart. Daher sollte man die Vor- und Nachteile zwischen Rente oder Kapital genau abwägen. Die Entscheidung kann weitreichende Folgen haben. Folgende Tipps helfen bei der schwierigen Wahl.

Halten Sie sich an die Faustregel

Laufende Fixausgaben sollten durch laufende Einnahmen wie Renten, Vermögenszinsen und weiteren regelmässigen Einkommen, finanziert werden können. 

Rente oder Kapital: Die wichtigsten Unterschiede

Umwandlungssatz dürfte weiter sinken

Der aktuelle Renten-Umwandlungssatz, der in der Regel im PK-Ausweis aufgeführt ist, dürfte bei einer künftigen Pensionierung deutlich tiefer liegen. Umso wichtiger ist es, dass man einen soliden Finanzplan erstellt mit unterschiedlichen Szenarien.

Handeln Sie nicht aus steuerlichen Gründen

Die Rente ist zu 100 Prozent als Einkommen zu versteuern. Der Kapitalbezug hingegen wird nur einmal besteuert, und zwar getrennt vom übrigen Einkommen und zu einem tieferen Steuersatz. Auf Dauer ist der Kapitalbezug fast immer steuerlich attraktiver. Aber: Viel wichtiger als die Steuern sind Faktoren wie Absicherung der Hinterbliebenen oder die Lebenserwartung.

Vermeiden Sie steuerbare Kapitalerträge

Wer sein Altersguthaben ganz oder teilweise bezieht, braucht eine Anlagestrategie, die auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wichtig ist, dass möglichst wenig steuerbare Kapitalerträge anfallen. Zins- oder Dividendenerträge sind steuerpflichtig wie jedes andere Einkommen. Auch hier gilt: Ein solider Finanzplan lohnt sich. Erst wenn der langfristige Einkommensbedarf feststeht, kann man seine Liquidität richtig planen und die passende Anlagestrategie wählen.

Kombinieren Sie Kapitalbezug und Rente

Immer mehr angehende Pensionierte entscheiden sich für einen Mischbezug, wobei sie einen Teil ihres Guthabens als Kapital und den Rest als Rente beziehen. Mit der Rente wird die Existenz bis ins hohe Alter gesichert, während man sich mit dem Kapital jederzeit besondere Wünsche erfüllen kann.

Sie stehen kurz vor der Pensionierung und möchten wissen, was sich für Sie mehr lohnt beim Bezug Ihres Pensionskassen-Kapitals? Dann reservieren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin im VZ in Ihrer Nähe oder rufen Sie uns an unter 044 207 27 27. Mehr zum Thema "Rente oder Kapital" erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Merkblatt.